Start über 5000 Meter und 1500 Meter

Erstmals wurde unser Leichtathlet Uwe Friedrich (44) vom Deutschen Leichtathletik Verband (DLV) auf Grund seiner sehr guten Leistungen in der laufenden Saison für den Seniorenländerkampf Frankreich-Belgien-Deutschland nominiert.

Der Länderkampf fand am 17.09. in Sarrequemines/Frankreich statt, es war die achte Auflage.

Gestartet wurde in Altersklassen (AK), Frauen 40+/50+ und Männer 40+/50+. Insgesamt standen 20 Disziplinen auf dem Programm, pro Disziplin gingen zwei Athleten je Nation an den Start, kämpften um Punkte für ihr Team.

Uwe Friedrich startete in der AK 40+ über 5000 Meter und kurzfristig zusätzlich über 1500 Meter, als Ersatz für einen ausgefallenen Athleten.

Die 5000m absolvierte er in 16:17,69 Min. (Platz 4), die 1500m in 4:26,94 Min. (Platz 6) und konnte so zum Gesamtsieg der deutschen Mannschaft, mit 356 Punkten, beitragen. Zweiter wurde Frankreich (315 Punkte), Dritter Belgien (164 Punkte).

„Mit meinen Leistungen war ich sehr zufrieden, allein die Nominierung für diesen Länderkampf durch den DLV waren ein großer Erfolg, eine Auszeichnung für mich“, so Uwe Friedrich.

Reinhard Walther

Pressesprecher

Die Bundesligadamenmannschaft des Chemnitzer PSV reiste zum Saisonfinale zum gastgebenden BC Karlsruhe. Die Chemnitzerinnen, verletzungsbedingt stark dezimiert, mussten im ersten Kampf gegen die Damen des Polizeisportvereines Weimar eine 1 : 6 Niederlage einstecken. Trotz einiger taktischer Umstellungen im Kampf gegen den Titelaspiranten BC Karlsruhe, verloren die Chemnitzerinnen auch diese Begegnung mit 1 : 6.
Damit beenden die Damen des Chemnitzer PSV als Aufsteiger die diesjährige Saison der 2. Bundesliga auf Platz 7.
Als Absteiger stehen die Damen des Judoteams Rheinland fest, während die Damen des Budoclub Karlsruhe nächstes Jahr in der 1. Bundesliga kämpfen.

Am vergangenem Samstag fanden in Zwickau die diesjährigen Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklasse U 11 im Judo statt. Der gastgebende ESV Lok Zwickau hatte für beste Bedingungen gesorgt und so folgten die besten Judoka des Regierungsbezirkes Chemnitz der Einladung um ihre Meister zu küren.
Der Chemnitzer Polizeisportverein war mit einer Auswahl von sechs Judoka dabei, welche sich ganz toll in Szene setzen konnten. So gewannen Roman Samuranski (- 25 kg), Lucas Rosenkranz (- 37 kg) und Henry Thämelt (- 40 kg) alle ihre Kämpfe und holten sich den Titel in ihren Klassen. Niclas Gulba (-32 kg) und Annamira Zickert (+ 45 kg) konnten den dritten Platz erkämpfen.
 


Die Freie Presse Chemnitz hat in ihrer Ausgabe vom 10.08.2016 einen ausführlichen Bericht über den bevorstehenden Trip des Präsidenten des Chemnitzer Polizeisportvereins zu den Olympischen Spielen in Brasilien veröffentlicht. Den Wortlaut findet ihr, wenn der nachfolgende Link aktiviert wird.

Link Freie Presse

Wir danken der Freien Presse für die Möglichkeit der Veröffentlichung.

 

Sparkasse Chemnitz

Lichtenauer

Integration durch Sport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME