Zum letzten Jahreshöhepunkt trafen sich noch einmal 7 Sportler unserer Gruppe zur Kyu-Prüfung in der Turnhalle Ernst-Wabra-Straße.

Insgesamt wurden ca. 25 Prüfungen auf zwei Matten abgenommen. Unsere Aspiranten konnten alle ihre Prüfung bestehen. Eine sehr gute Leistung zeigte hierbei Arne, der vom Prüfer Herrn Unger für seine stilsichere Vorführung gelobt wurde. Starke Leistungen auch von Anika und Sonja und der Rest unserer Prüflinge blieben auch ohne nennenswerte Beanstandungen. Eine gute Leistung zum Jahresabschluss. Dank an die beiden Ukes Martin und Vivien, die nur zum Fallen mitgekommen waren.

Die Sektion gratuliert zum 4.Kyu Anika und Sonja, zum 5. Kyu Fabian, zum 7.Kyu Arne sowie zum 8.Kyu Kim, Justin und Benedict.

 

 

Am besagtem Sonnabend begab sich ein Tross von 5 Sportlern und zahlreichen Begleitern (Eltern, Betreuer sowie Trainer) auf den Weg zum Nikolausturnier nach Merseburg.

Nach dem Wiegen und der Betreuerinformation seitens des Veranstalters gab es die ersten, nicht unbedingt positiven Überraschungen. Flo und Max wurden in der U13 +55kg in einen Pool gelost und mussten folgerichtig gegeneinander kämpfen. Weiterhin durfte in der AK U13 gehebelt werden (gestreckter Arm). Etwas überraschend, da diese Regelung in Sachsen so nicht üblich ist und wir mit Ausnahme der Kyu-Vorbereitung das Herausarbeiten und Anwenden der Hebel in Kampfsituationen noch nicht so intensiv trainiert hatten. Weiterhin musste Marius einen!!! Tag vor seinem 11 Geburtstag bereits in der U13 antreten. Trotz all dieser Überraschungen waren die Ergebnisse durchaus respektabel. Arne (unser einziger U 11 Kämpfer) und Max mussten bei ihrem Debüt zwar noch Lehrgeld zahlen wurden aber mit 3.Plätzen für ihre Tapferkeit belohnt. Bei beiden wird im nächsten Jahr der Fokus auf der Schnelligkeit liegen. Überhaupt muss man feststellen, das die meisten unserer Kämpfer zu zögerlich und abwartend agieren. So auch Florian, der nach dem hart erkämpften Sieg gegen Max im Finale dann relativ chancenlos war. Aber ein 2.Platz ist auch ein schöner Jahresabschluss.

Mehr Action macht da unser einziges Mädel, die sich wieder einmal (zum dritten Mal bereits) als Goldmarie entpuppte Respekt Vivien!!!

Ihren entscheidenden Kampf gewann sie mit Yuko, einer kleinen Wertung….lobenswert auch ihr entschlossenes Nachsetzen bei Stand-Bodenübergängen. Bei einem nachfolgendem Freundschaftskampf gegen ein ca 5kg leichteres Mädchen kam sie mit der aggressiv agierenden Gegnerin nicht so gut zurecht und verlor mit einer kleinen Wertung. Herausarbeiten von Griffen und auch Hebeln aus der Bauchlage ist hier der Trainingsschwerpunkt ab kommenden Jahr.

Die beste Leistung an diesem Sonnabend wurde zwar nicht mit Gold belohnt, aber der dritte Platz in diesem starken Feld war hoch verdient für Marius. Er hatte es durchgehend mit teilweise deutlich höher graduierten Gegnern zu tun. Nach dem der erste Kampf nach hartem Widerstand mit Ippon verloren ging, konnte er die zwei folgenden Gegner mit einem halben Punkt und einer kleinen Wertung bezwingen.

Insgesamt gesehen, hat sich die Veranstaltung für alle Beteiligten gelohnt. Es war der einzige Wettkampf in diesem abgelaufenen Jahr. Im nächsten Jahr soll der Fokus speziell in der U13/U15 auf den Bezirksmeisterschaften liegen, welche im März bzw April beim CPSC stattfinden. Wer sich dort vorn platziert ist für die jeweiligen Landesmeisterschaften in Rodewisch qualifiziert. Ein erfolgreicher Judoka kommt so schon auf 2 Wettkampfveranstaltungen im ersten Halbjahr und auf Grund der Altersklassenbeschränkungen hält sich hier auch der zeitliche Aufwand im Rahmen.

Nikolausturnier Max und Florian

Abschliessend nochmals der Dank an alle Begleiter und Unterstützer wie Fam. Grusa, Böhm , Reinhold und Wagner sowie Claudia und Martin als Filmer, Betreuer und Co-Trainer.

Liebe Sportlerinnen und Sportler, Trainer, Übungsleiter und Helfer, sehr geehrte Sponsoren, Förderer und Freunde des CPSV,

 

die Weihnachtsfeiertage stehen kurz bevor, ein ereignisreiches Jahr geht nun bald zu Ende.

Ich danke auf diesem Weg ganz herzlich unseren Sportlerinnen und Sportlern, ihren Trainern und Übungsleitern sowie unseren fleißigen Helfern.

Ebenso herzlich bedanke ich mich bei meinen Mitstreitern im Präsidium und Vorstand sowie bei unseren Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle und beim Hallenpersonal.

Besonders bedanken möchte ich mich auch in diesem Jahr bei unseren Sponsoren, Förderern und Freunden für die gewährte Unterstützung, ohne sie könnten wir nicht existieren.

Kürzlich haben wir in der Mitgliederversammlung Bilanz gezogen und die Weichen für die nächsten Jahre gestellt. Wirtschaftlich und sportlich konnten wir ein durchweg positives Resümee ziehen. Absoluter Höhepunkt im sportlichen Geschehen war die Teilnahme von gleich zwei unserer Sportler an den Olympischen Spielen in Rio. Joachim Eilers und Max Niederlag waren vom BDR für Olympia nominiert worden. Doppelweltmeister Joe Eilers war als Medaillenanwärter drei Mal am Start. Leider hat er im Keirin die Bronzemedaille knapp verpasst, wurde im Sprint und Teamsprint fünfter. Schade, dass Max Niederlag auf Grund gesundheitlicher Problem vorzeitig nach Haus fliegen musste.

Für mich wird die Reise nach Rio, die Entscheidung im Keirin live verfolgen zu können, für immer in Erinnerung bleiben.

Im nächsten Jahr stehen uns wieder einige besondere sportliche Herausforderungen und Höhepunkte bevor. Im Fokus stehen insbesondere zwei Radsportereignisse. Die nunmehr bereits 38. Erzgebirgsrundfahrt im Mai und die Deutschen Meisterschaften (Straße) Ende Juni in unserer Stadt.

Ich wünsche Ihnen ein friedvolles Weihnachtsfest und für das kommende Jahr alles Gute, insbesondere Gesundheit und persönliches Wohlergehen.

Ihr Volker Lange

Präsident des Chemnitzer Polizeisportvereins

 

Bei der diesjährigen Umfrage des Landessportbundes Sachsen zum Sportler des Jahres gehört auch  Joachim Eilers vom CPSV, zweifacher Weltmeister im Bahnradsport, und erfolgreicher Teilnahme bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit einem  4.Platz im Keirin, einem 5.Platz im Sprint und Teamsprint zu den Kandidaten. Mit seinen sportlichen Erfolgen hat er den Chemnitzer Polizeisportverein würdig vertreten und gehört aus unserer Sicht zum  engeren Kreis der Kandidaten.

Die Gesamtübersicht aller Kandidaten siehe nachfolgender Link

https://www.sport-fuer-sachsen.de/sportler-des jahres-a-3757.html

 

Sparkasse Chemnitz

Lichtenauer

Integration durch Sport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME