Licht und Schatten für die Judoka des CPSV

Das vergangene Wochenende war aus Sicht der Nachwuchsjudoka des Chemnitzer Polizeisportvereines sehr erfolgreich. Der Judoverband Sachsen führte in Rodewisch ein Sichtungsturnier der Altersklassen U 13 und U 15 durch. In der Altersklasse U 13 bestimmte am Samstag Josee Feige die Klasse bis 52 kg souverän und holte den ersten Platz. Lamar Diatta (U13/ + 60 kg) wurde Zweiter. Lucas Rosenkranz (U13/ - 40 kg) und Henry Thämelt (U13/ - 43 kg) sicherten sich jeweils die Bronzemedaille.

Am Sonntag wurden die Judoka der AK U 15 gesichtet. Hier konnten sich Anzorg Asmolatov (- 50 kg) und Bernhard Berg (- 60 kg) ganz klar durchsetzen und den ersten Platz belegen. In der Klasse - 73 kg musste sich Allard Hübler lediglich im Finale geschlagen geben und belegte Platz Zwei. Kevin Grünker (- 43 kg) steuerte einen dritten Platz bei.

Für den Wermutstropfen aus Chemnitzer Sicht sorgte die Damenjudomannschaft des Chemnitzer Polizeisportvereines. Zum Saison Halali der 2. Bundesliga mussten die Chemnitzerinnen stark ersatzgeschwächt nach Bad Homburg reisen. Obwohl alle eingesetzten Judoka bis an ihre Grenzen gingen, wurde gegen die SG Eltmann mit 1:6 verloren. Auch gegen die Gastgeberinnen, HTG Bad Homburg, konnte nicht gewonnen werden. Dieser Kampf ging mit 0: 7 verloren.

Somit belegen die Chemnitzerinnen den letzten Tabellenplatz, was gleichbedeutend mit dem Abstieg in die Verbandsliga ist.

Ulli Heuschkel

2 x Bronze für Josefine Ittner

Am vergangenen Wochenende fand in Leipzig der internationale AT Cup statt. Für den Chemnitzer Polizeisportverein ging hier an beiden Tagen Josefine Ittner (- 70 kg) auf die Tatami.

Am Samstag kämpfte sie in ihrer eigentlichen Altersklasse U 18.  Hier konnte sie ihre ersten drei Kämpfe siegreich gestalten und zog als Poolsiegerin in die Finalrunde ein. Leider musste sie sich hier ihrer Kontrahentin Autengruber (Österreich) geschlagen geben und beendete das Turnier auf Platz 3.

Am Sonntag ging sie dann noch einmal in der AK U 21 auf die Matte. Auch hier konnte sie in die Finalrunde einziehen. Nach zwei Siegen und einer Niederlage allerdings als Poolzweite. Den Überkreuzvergleich mit der Ersten des Nachbarpools konnte sie leider nicht gewinnen. Somit beendete sie auch diesen Kampftag mit Platz drei.

Alles in allem zeigte sie sich mit ihrem couragierten Auftreten in einer sehr guten Verfassung.

Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Erfolgen

Ulli Heuschkel

Ca. 200 Besucher kamen in die Sporthalle

Am 16.09.2017 fand von 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr in unserer Sporthalle an der Forststraße die bereits 3. Auflage von Rudis´ PASS Rallye statt.

Die Organisatorin Rebecca Wolff, Kinderschutzbeauftragte, sowie die Geschäftsführerin Ina Manig waren mit der Resonanz sehr zufrieden.

Etwa 200 Besucher waren an diesem Nachmittag zum Familienfest gekommen, davon rund 120 Kinder, die die vielfältigen Aktionen des Vereins und der Kooperationspartner nutzten.

In diesem Jahr konnte man sich an den Sportarten Asiatische Waffenkünste, Aikido, Volleyball, Handball, Fußball, Leichtathletik und Sport Stacking versuchen. Aber es gab auch andere Attraktionen, wie z.B. seinen eigenen Comic zu drehen oder eigene Pflanzsets zusammenzustellen.

Rebecca Wolff: „ Es ist schön, dass wir mit der Veranstaltung so gut ankommen und jedes Jahr mehr Besucher in unsere Sporthalle strömen. Ein großes Dankeschön geht an die vielen fleißigen Helfer des Vereins und der Kooperationspartner. Ich freue mich schon auf ein Neues im nächsten Jahr zur 4. Rallye am 15.09.2018.“

Reinhard Walther

Pressesprecher