Am Samstag fand in Berlin der Mondeo Cup statt. Dieses Bundessichtungsturnier der männlichen Jugend U 15 zählt zu den Top Events in dieser Altersklasse. 264 männliche Judoka aus dem gesamten Bundesgebiet stellten unter den Augen der Nationaltrainer ihr Können unter Beweis. Der Chemnitzer PSV war mit drei Kämpfern angereist. 

Anzorg Asmolatov, in der Klasse bis 50 kg eingewogen,  konnte den Auftaktkampf gewinnen. Im weiteren Turnier Verlauf gab es eine Niederlage,  so dass er in der Trostrunde weiterkämpfen musste. So kam er bis zum kleinen Finale. Diesen Kampf um Platz drei verlor er leider aufgrund eines Shido (Ermahnung).

Bernhard Berg kämpfte in der Klasse bis 55 kg. Hier konnte er alle Kämpfe siegreich gestalten und mit dem Siegerpokal im Gepäck die Heimreise nach Chemnitz antreten. 

Die beiden Judoka dürften auf dem Notizblock der Verantwortlichen ein dickes Ausrufezeichen hinterlassen haben.

Ulli Heuschkel

Am Sonntag fanden die Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklassen U 13 und u 21 in Chemnitz statt. Der CPSV war hier mit elf Startern angereist.

In der U13 konnten Saen Würker  (-28kg), Sascha Zimmermann  (-42 kg)und Josi Feige (-48 kg) alle Kämpfe gewinnen und den Titel eines Bezirksmeisterschaften erringen. 

Henry Thämelt  (-42 kg) wurde Vizemeister.

Lukas Rosenkranz  (-38 kg) belegte einen ganz starken dritten Platz.

Damit haben sich diese Sportler für die Landesmeisterschaften am kommenden Samstag in Rodewisch qualifiziert.

Jaragi Asmolatov kämpfte in der AK u 21 in der Klasse bis 66 kg. Obwohl noch startberechtigt in der U 18 ließ er keine Zweifel an seinen Titelambitionen aufkommen und gewann alle Kämpfe vorzeitig, so dass am Ende auch hier der erste Platz belegt wurde.

Foto: Sieger und Platzierte der U 13.

Ulli Heuschkel

Am vergangenen Wochenende könnten sich die Judoka des Chemnitzer Polizeisportvereines wiederum sehr gut präsentieren.
Am Samstag fand der sehr stark besetzte Mondeo Cup in Berlin statt. Bei diesem Bundessichtungsturnier der AK U 15 kämpften 275 männliche Judoka vor den Augen der Bundestrainer um Ranglistenpunkte.
In der Klasse bis 50 kg konnte sich Anzorg Asmolatov bis zum Kampf um Platz drei vorkämpfen. Hier verlor er aufgrund einer Ermahnung mit Shido und wurde Fünfter.
In der Klasse bis 55 kg konnte Bernhard Berg alle Kämpfe siegreich gestalten und den Siegerpokal nach Chemnitz entführen.

Am Sonntag fanden die Bezirksmeisterschaften der AK U 13 und U 21 in Chemnitz statt. Hier konnten sich in der U13 mit Säen Würker (-28kg), Sasha Zimmermann (-42kg) und Josee Feige (-48 kg) drei CPSV Sportler durchsetzen und den Bezirksmeistertitel erkämpfen.
Henry Thamelt (-42 kg) wurde Vizemeister.
Lucas Rosenkranz belegte in einer sehr stark besetzten Klasse - 38 kg einen hervorragenden dritten Platz. Somit haben sich diese Sportler für die Landesmeisterschaften am kommenden Samstag in Rodewisch qualifiziert.

In der AK U 21 verwies Jaragi Asmolatov (-66kg) alle Kontrahenten in die Schranken und wurde ebenfalls Bezirksmeister.

Ulli Heuschkel

Besondere Auszeichnungen für Sportler und für unser Ehrenmitglied Roland Kaiser

Im Rahmen der 20. Sportgala, der Verleihung des Chemmy, am 11.03.2017 im Autohaus Schloz & Wöllenstein, wurden gleich zwei unserer Vereinsmitglieder geehrt.

Unser Ehrenmitglied Roland Kaiser (Sektion Radsport) wurde der Chemmy in der Kategorie „Lebenswerk“ verliehen. Damit wurde insbesondere sein Jahrzehnte langes Engagement als Organisationsleiter der Erzgebirgsrundfahrt besonders gewürdigt, die in diesem Jahr zum 38. Mal ausgetragen wird. Zudem gehört Roland Kaiser zum Organisationsstab der Deutschen Straßenradsport-Meisterschaften im Juni dieses Jahres in Chemnitz, auch dafür sprach ihm Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig in ihrer Laudatio den Dank aus.

Der Chemmy in der Kategorie „Sportler des Jahres“ wurde, wie im Vorjahr, an unseren Bahnradsportler Joachim Eilers verliehen. Er wurde 2016 Doppelweltmeister im Keirin und 1000-m-Zeitfahren, verpasste bei Olympia in Rio de Janeiro knapp die Bronzemedaille im Keirin, wurde im Sprint und Teamsprint fünfter.

 

Eine Woche zuvor, am 04.03.2017, wurden zwei Nachwuchssportler unseres Vereins im Rahmen der 6. Jugendsportlerehrung des Stadtsportbundes Chemnitz in der Galerie Roter Turm ausgezeichnet.

In der Kategorie „Nachwuchssportler des Jahres“ wurde unser Judoka Bernhardt Berg ausgezeichnet. Er wurde 2016 Zweiter bei den Landesmeisterschaften und den Mitteldeutschen Meisterschaften, ging als Sieger bzw. Platzierter aus verschiedenen internationalen Turnieren hervor.

In der Kategorie „Beste internationale Leistung“ ging die Auszeichnung an unseren Bahnradsportler Valentin Schuhmann.

Er holte 2016 bei den deutschen Meisterschaften in Cottbus den 2. Platz im Teamsprint, jeweils zwei 4. Plätze im Keirin und 1000-m-Zeitfahren sowie Platz sechs im Sprint.

 

Reinhard Walther

Pressesprecher

 

Am vergangenen Sonntag wurde in Werdau der Pokalwettkampf um den Pokal der Stadt Werdau ausgetragen. Eingeladen waren weibliche Judoka der Altersklassen u 11 bis Frauen.  Der Chemnitzer PSV war mit acht Damen vor Ort.

In der AK u 11 konnte Sophia Zickert einen zweiten Platz erkämpfen.

In der AK u 13 wurde José Feige Erste. 

In derselben Klasse belegte Annamira Zickert Platz drei.

Marie Luis Lissner wurde in der U15 /-44 kg Dritte, ebenso wie Marlene Lindner in der Klasse bis 48 kg.

Lotti Kozma wurde in der U 18/- 52 kg mit einem dritten Platz belohnt,  während Josefine Ittner in der Klasse bis 70 kg siegte. Ebenfalls Erste wurde bei den Frauen Linda Wächtler in der Klasse bis 52 kg.

In der Mannschaftswertung belegte die Auswahl vom CPSV einen tollen dritten Platz.

Ulli Heuschkel

Sparkasse Chemnitz

Lichtenauer

Integration durch Sport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME