Herzlichen Dank für die geleistete Unterstützung im Jahr 2015, sowie eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch wünschen Ihnen und Ihren Angehörigen die Judoka des Chemnitzer Polizeisportvereines.

 


 

Sport vom Wochenende

Dezember 2015

 

Am Samstag fand in Freiberg das nun schon traditionelle Nikolausturnier für die Altersklasse U 11 statt. Vom CPSV hatten sich 8 Judoka auf den Weg gemacht, um hier teilzunehmen. Roman Samuranski (- 23 kg), Saen Phiphat Würker (- 26 kg), Marlene Lindner (-40 kg) und Gabriel Steinbock (+ 46 kg) konnten den Platz ganz oben auf dem Siegerpodest erkämpfen.

Zweite wurden Lucas Rosenkranz (- 35 kg) und Kevin Helm (+ 46 kg).

Simon Irmen (- 28 kg) und Henry Thämelt, welcher  in der Klasse bis 32 kg eingewogen wurde, aber durch einen Listenfehler in der Klasse - 38 kg geführt wurde, erkämpften starke dritte Plätze.

Erstmals 5.Dan für den CPSV

Am 05.12.2015 fand die zweite Danprüfung des Jahres im Judoverband Sachsen statt. Die Mitglieder der SpVgg Heinsdorfergrund 02 e.V. hatten mit viel Engagement für einen würdigen Rahmen gesorgt, so dass sich die Prüflinge voll auf ihre Aufgabe konzentrieren konnten. Zu den Anwärtern für einen neuen Dangrad gehörten auch zwei PSV`er. Dirk Hilbig und Frank Kriesel hatten bereits eine über viele Monate dauernde intensive Vorbereitungszeit hinter sich und stellten sich der Prüfungstortour. Diese begann dann auch im Verlaufe des Tages eine solche zu werden. Denn von den 6 Prüflingen auf der ihnen zugeteilten Matte wurden zwischenzeitlich 4 Prüflinge aufgrund mangelnder Leistungen vorzeitig "aussortiert". Übrig blieben Dirk & Frank. Die Prüfungskommission hatte nunmehr ein Vielfaches an Zeitvolumen für nur noch 2 Prüflinge zur Verfügung. Mit großer Nervenstärke und dem Bewusstsein sich intensiv und lange vorbereitet zu haben ließen sich beide jedoch nicht beirren von der scheinbar immer hartnäckiger werdenden "Wissbegierde" der Kommission. Alle Strapazen schienen vergessen, alle Anspannung fiel ab wie tausend Wackersteine als der Prüfungsmarathon am späteren Nachmittag sein Ende fand und Dirk die Glückwünsche für den 5.Dan sowie Frank für den 4.Dan in Empfang nehmen durften. Alles Glück dieser Erde spiegelte sich anschließend in ihren Gesichtern wieder - und das zu Recht!

Auch von den CPSV´ern HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

Mario Gädtke 

 

 

Am Samstag (09.01.2016) fand im Rahmen einer Sportgala in Dresden die Ehrung der Sportler des Jahres von Sachsen 2015 statt.

Bei den Herren wurde unser Bahnradsportler Joachim Eilers mit 11,14 % der Stimmen Vierter, hat damit ein klasse Ergebnis erzielt.

Sportler des Jahres wurde Eric Frenzel vom WSC Oberwiesenthal (Nordische Kombination) mit 28,85 %, auf Platz zwei reihte sich Kugelstoßer David Storl (SC DHfK Leipzig) mit 13,69 % ein. Platz drei belegte Skispringer Richard Freitag (SG Nickelhütte Aue) mit 13,21 % der Stimmen.

Joe Eilers hatte im vergangenen Jahr u. a. im Oktober bei der EM zwei Medaillen geholt, Bronze im Teamsprint und Silber im 1000-m-Zeitfahren. Danach startete er bei zwei Weltcups, wobei er bei vier Starts vier Siege (jeweils im Teamsprint und im Keirin) einfuhr, seine Weltklasse einmal mehr unter Beweis stellte.

Sein Trainer Ralph Müller: „Diese Platzierung bei der Sportlerwahl ist eine besondere Wertschätzung seiner Leistungen im vorigen Jahr, noch dazu wo der Bahnradsport immer noch als Randsportart gesehen wird“.

Gegenwärtig befindet sich Joachim Eilers mit seinem CPSV-Teamgefährten Max Niederlag mit der Deutschen Nationalmannschaft in einem drei-wöchigen Trainingslager in Kapstadt/Südafrika.

Dort bereiten sich die Topsprinter gemeinsam mit Teamsprintpartner Rene Enders (Gera) auf die Anfang März in London/England stattfindenden Weltmeisterschaften vor. Diese WM gilt als Höhepunkt auf dem Weg der Qualifikation zu Olympia im August in Rio de Janeiro/Brasilien.

Weitere Ergebnisse der Wahl Sportler des Jahres von Sachsen 2015:

Sportlerinnen:

       1. Christina Schwanitz, LV Erzgebirge, Leichathletik

       2.Cindy Roleder, SC DHfK Leipzig, Leichtathletik

  1. Sophie Scheder, TuS Chemnitz-Altendorf, Tunen

 

Mannschaft:       

  1. SC DHfK Leipzig, Bundesligateam, Handball, Männer

      2. Dresdner SC, Bundesligateam, Volleyball, Frauen

      3.TuS Chemnitz-Altendorf, Bundesligateam, Kunstturnen

 

Reinhard Walther / Pressesprecher

Am 07.11.2015 trafen sich in Rodewisch die besten Mannschaften der Altersklasse U15 aus Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt, um den Mitteldeutschen Mannschaftsmeister zu ermitteln. Die gastgebenden Rodewischer hatten in der Göltzschtalhalle mal wieder beste Bedingungen und einen würdigen Rahmen geschaffen.
Auch die Jungs des Chemnitzer PSV in Kampfgemeinschaft mit dem 1.JC Stollberg hatten sich qualifiziert und wollten am Erfolg schnuppern. Doch es wurde ein steiniger Weg. Durch sehr kurzfristige Absagen konnten zwei Gewichtsklassen plötzlich nicht mehr besetzt werden. Bei der Leistungsdichte auf dieser Ebene ist das ein großes Handicup, wenn man von acht Gewichtsklassen gleich mal zwei an den Gegner kampflos abgeben muss. Auch die Auslosung liess die Gesichter dann noch einmal etwas ernster wirken, warteten doch ausnahmslos "schwere Brocken" auf die Jungs. Der Auftaktkampf hatte dann auch gleich viel Brisanz: es ging gegen den Lokalrivalen  Kampfgemeinschaft CPSC/JC Gornau um den Einzug in die nächste Runde. Der Coach hatte die Jungs gut eingestellt und motiviert. Nach hart umkämpften Begegnungen entschied erst der letzte Kampf und es stand am Ende 4:3 für PSV`ler. Was für ein kräftezehrender Auftakt. In der nächsten Runde, die zugleich auch das Halbfinale war, wartete dann der Topfavorit überhaupt: der Judoclub Leipzig. Die Leipziger wurden ihrer Rolle als Titelaspirant dann auch gerecht, siegten überlegen mit 7:1 und zogen ins Finale ein. Nun galt es, diese Niederlage zu verdauen und die Konzentration wieder auf die nächste Begegnung zu fokussieren. Schliesslich ging es ja schon um die Bronzemedaille. Vom Coach noch einmal neu motiviert und "heiß" gemacht ging es gegen den SC DHFK Leipzig. Auch hier gab es, wie in der Auftaktbegegnung, ein ständiges auf und ab der Gefühle. Die Emotionen schlugen Wellen als im vorletzten Kampf die Begegnung zugunsten der Chemnitzer entschieden wurde und am Ende ein mit unbändigem Willen erkämpftes 4:3 die Bronzemedaille sicherte. Jeder stand für jeden ein, die Jungs traten als geschlossene Truppe auf und oft bog einer es wieder gerade, wenn der andere mal patzte.
Herzlichen Glückwunsch an Kevin Grünker, Matti Wolfgang, Bernhard Berg, Albert Berg, Lukas Grünker und Tom Hartmann zu dieser tollen Leistung!
 
Mario Gädtke

 

Nachdem am vorhergehenden Wochenende die Jungen des Chemnitzer Polizeisportvereines in der Altersklasse U 13 den dritten Platz bei den Landesmannschaftsmeisterschaften im Judo erkämpften, konnten sich die kleinsten Judoka am Samstag beim internationalen Pokalturnier in Schlettau in Szene setzen. Der Chemnitzer PSV war mit elf Judoka angereist um sich in einem Starterfeld von 155 Kämpfern aus 18 Vereinen Sachsens, Thüringens und Tschechiens zu messen. Nach harten und spannenden Kämpfen standen für die Chemnitzer 10 Medaillen zu Buche, wobei Max Bielig (-20 kg), Lucas Rosenkranz (-33 kg), Henry Thämelt (- 35 kg), Marlene Lindner (- 40 kg) und Josee Feige (- 44 kg) noch herausstachen und ihre Klassen jeweils gewinnen konnten. Drei Silber- und zwei Bronzemedaillen komplettierten den erfolgreichen Auftritt der Chemnitzer. Umso größer war dann auch die Freude, als der CPSV in der Pokalwertung hinter dem TFK Teplice den zweiten Platz belegte. Dritter wurden die Judoka vom SV Schwarza (Thüringen).

Ulli Heuschkel

Am vergangenen Samstag fanden in Heinsdorfergrund die diesjährigen Landesvereinsmannschaftsmeisterschaften der Altersklasse U 13 im Judo statt. Der Gastgeber hatte für beste Bedingungen gesorgt. Leider folgten nur zwei Mädchen- und vier Jungenmannschaften der Einladung. Der Chemnitzer Polizeisportverein war mit einer Jungenmannschaft am Start. Nach einer Auftaktniederlage (3:5) gegen den VfL Riesa folgte ein glatter 8:0 Sieg gegen den PSC Bautzen. Die nachfolgende Niederlage gegen den JV Ippon Rodewisch bedeutete Rang drei bei den Titelkämpfen. Positiv zu erwähnen ist, dass die Mannschaft größtenteils aus dem jüngsten Jahrgang der U 13 besteht und wir jede Gewichtsklasse besetzen konnten. Das lässt hoffen für das nächste Jahr.

Ein herzliches Dankeschön und Gratulation ergeht an die Judoka des CPSV:

  • 31 kg    Kevin Grünker
  • 34 kg    Jack Zurbuchen
  • 37 kg   Lars Wittek / Lucca und Lucien Vietze
  • 40 kg   Franz Müller
  • 43 kg   Marcel Nestler
  • 46 kg    Vincent Höhne
  • 50 kg   Bernhardt Berg
  • + 50 kg   Allard Hübler 

Ullrich Heuschkel

Sparkasse Chemnitz

Lichtenauer

Integration durch Sport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME