News Jiu-Jitsu/Judo

2022-03-28 Lehrgang für Blinde und Sehbehinderte in Rochsburg

Von Montag den 28.03 bis Mittwoch den 30.03.2022 war unser Trainer vom Ferienheim "Aura" in Rochsburg zu einem Selbstverteidigungslehrgang für blinde und sehbehinderte Menschen eingeladen worden.

In insgesamt 5 Einheiten, verteilt auf drei Tage galt es, den interessierten Teilnehmern die ersten Grundlagen der Selbstverteidigung zu vermitteln. Das war sowohl für den Trainer als auch für die 7 Teilnehmer eine besondere Herausforderung. Einerseits musste das Training so gestaltet werden, dass der weitestgehend fehlende Sinn des Sehens adäquat ersetzt werden konnte. Das bedeutete: das Training spielte sich immer in der unmittelbaren Nahdistanz ab und die Abwehren erfolgten nach dem Erfühlen des jeweiligen Angriffs. Das war besonders bei Schlagangriffen nicht einfach umzusetzen.

Weiterhin wurde vermittelt, dass die Erhaltung bzw. Steigerung der eigenen Körperflexibilität und Fitness unabdingbar ist für eine erfolgreiche Selbstverteidigung. Wie auch schon bei Seminaren in der Vergangenheit nahm das Üben des Fallens den meisten Raum ein und gestaltete sich am schwierigsten. Nichts desto trotz waren alle mit Feuereifer bei der Sache und in Anbetracht dessen, dass manche Teilnehmer seit langer Zeit keinen Sport mehr praktiziert hatten, hielten alle die 5 Einheiten an den drei Tagen durch. Dafür schon mal großen Respekt an alle Kämpfer!

Nach Abschluss des Lehrgangs waren sich alle einig, dass so eine Veranstaltung im kommenden Jahr wiederholt werden sollte. Um die Zeit bis dahin zu überbrücken, wird der Trainer in einer WhatsApp Gruppe Trainingsanregungen und Tipps geben, damit nicht alle Kenntnisse verloren gehen.  

 Aura1.jpg  Aura2.jpg
 Aura4.jpg  
  Aura5.jpg

 

  

 

 

 

Vorbereitung für Tag X

Mit Beginn diesen Jahres startete die Vorbereitung auf ein lange geplantes Großprojekt. Es umfasst gesamt 5 Danprüfungen in den Sparten Jiu-Jitsu und Judo, welche dann Ende November, Anfang Dezember innerhalb einer Woche ihren Höhepunkt und gleichzeitig (hoffentlich) erfolgreichen Abschluss finden sollen.

Hierzu versammeln sich jetzt mehr oder weniger regelmäßig nochmal alle Akteure , die dieser Sektion seit ihrer Gründung bzw Umbenennung im Jahre 2005 ihren Stempel aufgedrückt haben. Als da wären als Vertreter der 1. Generation und Urgesteine Frank K. (Anwärter 5.Dan Judo und Jiu-Jitsu), Michael S. (2. Kyu Jiu-Jitsu) und Frank P. (1.Dan Jiu-Jitsu und freundlicherweise als Uke beteiligt) sowie unsere Chefin Claudia S. (Kamerafrau und Fotografin) sowie von der 2.Generation Veit W. (Anwärter 1. Dan Jiu-Jitsu und guter Hausgeist unseres Dojos) und last but not least Martin L. (Anwärter 1.Dan Judo) - bisher der erste und auf lange Sicht wohl der einzige von der Zwergentruppe der Jahre 2005/2006, welcher in diese Regionen vorstößt.

Auf jeden Fall ist es sehr schön, mal wieder alle gemeinsam auf der Matte erleben zu dürfen. Es geht dabei nicht nur vordergründig um das Erlernen bzw. Abrufen eines vorgegebenen Programmes, sondern dass wir uns alle nochmal in die bestmögliche Form bringen. Deshalb gehören solche Sachen wie Handstandversuche, Seilklettern bzw. Hangeln an den berüchtigten Judoärmeln genau so dazu wie das Einstudieren von Kombinationen, Kontern oder das intensive Üben der sogenannten Meisterkatas. Bis jetzt hatten alle Spaß (hoffe ich zumindest..) und sind von Verletzungen verschont geblieben. Wünscht uns das nötige Glück, dass es so bleibt... wir werden regelmäßig weiter berichten.

2019-06-30 Veit der Braune

An einem Sonntag Ende Juni machte sich Veit Winter auf den Weg nach Dortmund, um nach anstrengender Vorbereitung seinen 1. Kyu Jiu-Jitsu (braun) abzulegen. Begleitet wurde er von seiner Frau Peggy (zuständig für die Reiseverpflegung, Filmaufnahmen und die immens wichtige seelisch, moralische Unterstützung und einem Dummie zum Hin- und Herwerfen, Abhebeln, Würgen etc...im japanischen auch Uke genannt).

Nun haben wir in den vergangenen Wochen und Monaten bereits festgestellt, dass Kyu- und Dantraining in den Sommermonaten ne ziemlich doofe Idee ist aufgrund der schweißtreibenden Temperaturen. Und auch an dem Prüfungstag zeigte sich Petrus mit ca 35 C° wieder von der besten Seite. Schlussendlich ging auch alles gut aus, auch wenn dem Prüfling zum Ende hin etwas die Puste ausging. Die Prüfer bekamen an diesem Tag 4 Braungurtprüfungen zu sehen, die sich annähernd gleich auf gutem bis mittlerem Niveau befanden. Somit hat Veit auch noch Spielraum nach oben und verbessern kann man sich immer. Es war der Erste von insgesamt drei Schritten, die Ende nächsten Jahres ihren Höhepunkt und Abschluß mit 4 geplanten Danprüfungen finden sollen. Wir gratulieren nochmal sehr herzlich und wünschen einem unserer engagiertesten Mitstreiter auch weiterhin viel Erfolg.

 

2018-12-14 Kyu-Prüfung Judo

Am 14.12.2018 traten 4 Sportler unserer Gruppe bei einer Gürtelprüfung der Sektion Judo in der Halle an der Wabrastr. an.  Neben unseren und den Judosportlern von Uli Heuschkel waren auch noch Prüfungsgäste aus Feiberg anwesend. Also um es vorweg zu nehmen, es wurde wieder mal ein langer Abend. Unsere Sportler bekamen im Schnitt gute Noten bzw Kritiken.

 

Wir gratulieren zum 4. Kyu: Vivien/  zum 3.Kyu: Anika und Wim sowie zum 1.Kyu: Martin.

 

2017-12-09 Kim und Justin

Am 09.12.2017 stellten sich die Brüder Kim und Justin H. erst der sektionsinternen Theorieprüfung und am Tag darauf bei einer Kyuprüfung der Skt. Judo der Prüfung zum 7.Kyu.

Beide Leistungen waren ordentlich, was der Trainer von Kim erwartet hatte, bei Justin hingegen überraschend kam. Beide Jungs haben im vergangenen Jahr  regelmäßig trainiert und sich so die Teilnahme an der Prüfung verdient. Während bei Kim der Wille zur Verbesserung deutlich zu spüren war, schien Justin an sich selbst noch zu zweifeln. Um so schöner war es, dann mit zu erleben, wie er erst eine fehlerfreie Theorie absolvierte und dann auch bei seiner praktischen Vorführung vom Prüfer lobend erwähnt wurde. Das zeigt, was bei richtigem Einsatz und Wille alles möglich ist.

Weiter so, ihr beiden.. und Gratulation von allen…