News Jiu-Jitsu/Judo

FRAUEN – SV LEHRGANG ÜBER DIE VOLKSHOCHSCHULE

Beginnend ab Mitte September bis zum Jahresende startete ein neues Projekt in Zusammenarbeit mit der Volkshochschule.

In 12 Unterrichtseinheiten a´2h wurden gesamt 7 Frauen mit den Grundlagen der Selbstverteidigung bekannt gemacht. Anmietkosten für unser Dojo und Honorargebühren übernahm die VHS.

Es hat allen Beteiligten incl. Trainer viel Spaß gemacht und soll auch im kommenden Jahr fortgesetzt werden. Bei Interesse Info´s über die VHS oder über den Trainer Jiu-Jitsu. Auf den Bildern von links Sabrina, Anke, Anne und Melanie….(Cynthia, Linda und Andrea waren schon im Weihnachtsurlaub)

2014-01-11 Neue Sektionsleitung

Am 11.01.2014 fand in „Karls Brauhaus“ unsere Jahresstartveranstaltung statt. Dabei wurden auch alle entscheidenden Gremien der Sektionsleitung neu gewählt.

Im Großen und Ganzen gab es keine bemerkenswerten Änderungen, außer beim Sektionsleiter. Nach dem Rückzug des bisherigen Amtsinhabers war dieser Posten vakant. Neue „Chefin“ nach einstimmiger Wahl wurde Claudia.

Unsere Sektion incl ihrer Vorgänger (Jiu-Jitsu und Karate) existiert schon seit 1990, doch nun nach 24 Jahren hat erstmals eine Frau das Ruder übernommen. Claudia ist schon seit 2002 Mitglied im Verein und hat schon viele Höhen und Tiefen miterlebt.

Wünschen wir Ihr viel Durchhaltevermögen, Enthusiasmus, eine gehörige Prise Humor und vor allem die tatkräftige Unterstützung von uns allen, denn nur so kann ehrenamtliche Arbeit auf Dauer funktionieren.

NEWS VON DER BAUSTELLE „SANITÄR“

In der Herrenumkleide sieht es gerade mal wieder wie „Bombeneinschlag“ aus – aber alle finden das prima.

Seit ein ehemaliger Sanitärprofi Mitglied unserer Aikidogruppe geworden ist, bekam der bis dahin eher schleppend laufende Duscheneinbau eine regelrechte Initialzündung verpasst.

Die Abdichtung des Raumes, die konisch zum Abfluss zulaufende Bodendichtung – alles bereits Geschichte. Die Wandverfliesung hat in den Herrenduschen bereits begonnen. Unser Veit ist über diese Verstärkung mehr als glücklich, denn jetzt ist das Duschen nach dem Training keine ferne Utopie mehr.

2014-01-25 Aikido Spezial - Fortgeschrittenentraining

Am 25. Jan. 2014 fand erstmalig ein "Aikido Spezial - Fortgeschrittenentraining" in unserem Kappelbachdojo statt.

Vereinsübergreifend trafen sich mehrere sächsische Aikidoka, um spezielle, ungewöhnliche oder selten geübte Techniken

zu trainieren.

Die Ansprüche liegen dabei deutlich über dem Niveau des Alltagstrainings.

Nach drei Stunden bewegungsintensivem Trainings war nicht nur die Stimmung sehr gut, sondern auch der Beschluss

einstimmig gefasst, diese Art des Trainings regelmäßig anzubieten, und zwar immer am letzten Samstag eines Monats von 15 bis 18 Uhr.

Ziel ist nicht nur die Vernetzung und der Erfahrungsaustausch der verschiedenen Aikidoka in Sachsen, sondern auch die stetige Weiterentwicklung der

jeweils Übenden. Jeden Monat wird ein anderer Übungsleiter das Training abhalten und gestalten.

Jeder Interessent ist herzlich zur Teilnahme eingeladen.

Mädchenpokal Werdau 16.03.2014

Drei unserer Mädels waren beim Mädchenpokal in Werdau am Start.

Zunächst mussten unsere jüngeren Damen einen Lesefehler ihres Trainers ausbaden. Das Tunier war eigentlich U13/U15 ausgeschrieben und nicht U11.

Das bedeutete das Nicole und Vivien gegen gewichtsmäßig gleiche aber schon wesentlich ältere Mädels antreten mussten. Unser „Leichtgewicht“ Vivien hatte in ihrer Gewichtsklasse nur eine Gegnerin, die ihr Wettkampfdebüt gab. Diese Chance ließ sie sich nicht entgehen und sicherte sich mit einem Ippon-Sieg erneut die Goldmedaille. Wesentlich schwerer hatte es da (…wieder einmal…) Nicole erwischt.

Nach zwei Niederlagen gegen , wie erwähnt ältere Gegnerinnen, klappte es im dritten Kampf endlich mit dem ersehnten vorzeitigem Sieg. Beim Stand-/Bodenübergang gelang es ihr eine Tate-Shiho-Gatame anzusetzen, aus der ihre Gegnerin nicht mehr herauskam.

Für unsere Anika hätte sich der Trainer in ihrem letzten U13 Turnier die Goldmedaille gewünscht und die Chance schien greifbar nahe, bei nur einem Kampf gegen eine Gegnerin aus Gera. Nach engagiertem Beginn ging ihr jedoch etwas die Puste aus und sie kassierte eine Bestrafung wegen Stemmens. Diese war dann leider kampfentscheidend. Bei Anika´s zweifellos vorhandenem Potenzial, werden wir in Zukunft vor allem an der konditionellen Stabillität arbeiten müssen, zumal in der U15 die Kampfzeit auf drei Minuten erhöht wird. Insgesamt gesehen war es mit einem kompletten Medaillensatz und einem Sieg/ Niederlagenverhältnis von 2:3 ein recht erfolgreicher Nachmittag.

Die CPSV-Damen belegten in der Pokal-Gesamtwertung den zweiten Platz, welcher überwiegend auf die Erfolge der, von Dirk Hilbig betreuten Damenmannschaft zurückzuführen war. Einen kleinen Beitrag dazu haben wir auch geleistet.