News Volleyball

PRESSEMITTEILUNG

Volleyball-Senioren des Chemnitzer Polizeisportvereins gewinnen bei Deutschen Meisterschaften Bronzemedaille

Die Volleyball-Senioren Ü 69 des Chemnitzer Polizeisportvereins (CPSV) nahmen am Wochenende, 30./31.10.2021, an den Deutschen Meisterschaften der Senioren in Herbrechtingen (Baden-Württemberg) teil.

Die Männer traten in der höchsten Altersklasse, Ü 69, an.

Wie Mannschaftskapitän Gerd Rosenblatt berichtete, wurde zunächst ein wenig gelungener Start hingelegt. Dann gelang in der Zwischenrunde gegen die Senior-Volleys-Saar ein 2:1 womit die Finalrunde erreicht wurde.

Der Einzug in das Finale wurde verpasst, gegen Rotation Prenzlauer Berg mit 2:0 verloren.

Im Spiel um Platz drei lief es dann optimal. Die CPSV-Senioren gewannen gegen Walddörfer SV Hamburg klar mit 2:0, sicherten sich so die Bronzemedaille.

Die Volleyball-Senioren des CPSV qualifizieren sich seit Jahren für die Deutschen Meisterschaften, der größte Erfolg gelang 2012, damals wurde die Ü 59-Mannschaft Deutscher Meister.

 

Foto: CPSV:

2 Gerd Rosenblatt, 4 Gunnar Havenstein, 5 Dr. Wolfgang Schmidt, 6 Ekkehard Rothe,

8 Hanno Gläser, 9 Dieter Horn, 11 Wilfried Schröder, 12 Wieland Grimm, 14 Klaus Kiesche

Reinhard Walther

Pressesprecher

Einladung zur Gruppenauslosung / XII. LIONS-VOLLEYBALL-TURNIER

 

Bis zum 12. Benefiz-Volleyballturnier ist es nicht mehr weit. Nach aktuellem Stand werden am 5. Mai zehn Betriebs- und Freizeitmannschaften um den Sieg und die begehrte Volleyballtrophäe des Lions Club Chemnitz-Agricola kämpfen.

Die Gruppenauslosung mit Mannschafts- und Pressevertretern und Spielerinnen der Dental Service Gust Volleys vom Chemnitzer PSV findet am Dienstag, 27. März 2018 in der Tanzschule Emmerling statt.

Neben dem sechsfachen Turniersieger Oberlichtenauer Baugesellschaft, dem Titelverteidiger Volksbank Chemnitz e.G. und der PS Consult GmbH, befinden sich mit dem Vorjahresfinalisten Steuerberater Lachmann/Keck, die ADLATUS AG, die Iproplan Planungsgesellschaft mbH Chemnitz, die Hochschule Mittweida, IBM Chemnitz & Partner, die Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden Chemnitz und die stark einzuschätzende KOMSA AG im Lostopf. Die Lose werden von Spielerinnen des Drittligisten gezogen.

Termin:         Dienstag, 27. März 2018

Ort:             Tanzschule Emmerling; Annaberger Str. 79, 09120 Chemnitz

Beginn:        18 Uhr Ende:         ca. 19 Uhr

Neben der sportlichen Betätigung für Betriebs- und Freizeitmannschaften unter dem Motto "Spaß und Spiel für einen guten Zweck" steht das soziale Engagement im Mittelpunkt der Veranstaltung. So wird es auch dieses Jahr wieder mehrere Projekte geben, die aus den Einnahmen finanziert werden. Diese werden zur Turnierauslosung vorgestellt.

Das soziale Engagement ist nur dank der langjährigen Teilnahme der Unternehmen möglich, die sich mit den anfallenden Startgebühren. Ein großer Dank geht deshalb auch dieses Jahr an alle teilnehmenden Mannschaften und die Volleyballabteilung des Chemnitzer PSV ohne deren Unterstützung und Hilfe das Turnier nicht möglich wäre.

Gruppenauslosung - XII. LIONS-VOLLEYBALL-TURNIER

  1. Begrüßung durch Mitglied des Lions Club Präsident Prof. Dr. Andreas Schmalfuß
  2. Vorstellung der Hauptförderprojekte
  3. Erläuterung des Turnierablaufs
  4. Durchführung der Auslosung
  5. Offene Runde

Meldungen sind noch bis zum 25. März 2018 möglich. Die Startgebühr je Team beträgt 800,- Euro. Für eine reibungslose Verpflegung am Vormittag werden wieder die Nachwuchsvolleyballerinnen des Chemnitzer CPSV sorgen J

Zu den gemeldeten Teams gehören:

Volksbank Chemnitz eG

Steuerberater Lachmann / Keck

Oberlichtenauer Baugesellschaft mbH

ADLATUS AG

PS Consult GmbH / PS Immobilien GmbH

Iproplan Planungsgesellschaft mbH Chemnitz

Hochschule Mittweida

IBM Chemnitz & Partner

Deutsche Bank Privat- und Geschäftskunden Chemnitz

KOMSA AG

Turnierinformation:

Samstag, 5. Mai 2018, 9 - 16 Uhr (Hallenöffnung: 7.30 Uhr)

 

XII. Benefiz-Volleyball-Turnier des Lions Club Chemnitz-Agricola

Sporthalle des Chemnitzer PSV, Forststraße 9, 09130 Chemnitz

 

Facebook: https://www.facebook.com/events/427585654363285

Mailkontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mathias Vogel

 

 

CPSV Sektion Volleyball

CPSV-Senioren nehmen an deutschen Meisterschaften teil

Turnier mit 120 Teams über Pfingsten in Minden/Westfalen und Umgebung – Platz unter den besten Vier im Visier

Die CPSV-Volleyballer der Altersklasse über 64 Jahre (Ü64) fiebern ihrem Auftritt bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften entgegen, die über Pfingsten im ostwestfälischen Minden und Umgebung ausgetragen werden.  Das CPSV-Team tritt als Qualifikant des Regionalbereichs Ost des Deutschen Volleyball-Verbandes (Sachsen, Thüringen, Bayern) an und bekommt es in der Vorrunde in Porta Westfalica mit der TG Neuss (NRW) und der WSG Potsdam-Waldstadt zu tun. Letztere ist dabei für die Chemnitzer kein unbeschriebenes Blatt: vor zwei Jahren unterlagen die CPSV-Senioren den Potsdamern im Finale knapp mit 1:2 und mussten sich so mit dem Deutschen Vizemeistertitel begnügen. „Die selbst gesteckte Messlatte ist diesmal einer der Plätze eins bis vier“, gibt Kapitän Gerd Rosenblatt das Ziel aus. Dazu müssten sich die Chemnitzer in der Vorrundengruppe mindestens den zweiten Rang sichern. Größter Erfolg des CPSV-Teams war vor fünf Jahren (2012) der Deutsche Meistertitel in der Altersklasse Ü59.

Bei der Deutschen Seniorenmeisterschaft am 3. und 4. Juni 2017 kämpfen 120 Teams in vier Damen- und sechs Herren-Altersklassen (Ü35 bis Ü64) um die Deutschen Senioren-Meistertitel im Volleyball. Den Siegern und Platzierten winkt neben dem Deutschen Meistertitel eine kleine Statue mit Bezug zur Stadt - der "Mindener Buttjer" in Gold, Silber und Bronze.

 

CPSV-Aufgebot (Foto): Ulrich Heinlein (5), Wieland Grimm (3), Peter Gräßler (2), Ekkehard Rothe (11), Volker Palm (6), Dieter Horn (9), Ulrich Hocher (1), Gerd Rosenblatt (7).

Thomas Blaudeck

CPSV Sektion Volleyball / Pressearbeit

U12-Sachsenmeistertitel geht nach Weißwasser

hinten: Laura Weißbach (Co-Trainerin), Charlotte Pigger, Felicitas-Hermine Wolf, Luise Blaudeck, Anne Jüttner (Trainerin)

vorn: Lena Daghofer

Am 07.06. fand in Chemnitz die Sachsenmeisterschaft der weiblichen U12 statt. Die beiden besten Teams aus den vier Bezirken qualifizierten sich für die Endrunde und spielten zunächst in zwei Viererstaffeln um den Einzug in die Platzierungsspiele.

In der Staffel A setzte sich der Meister aus Ostsachsen - TSG Boxberg-Weißwasser - gegen die L.E. Volleys, Lichtenstein und den Dresdener SC I durch und sicherte sich mit dem Gruppensieg den Einzug ins Halbfinale. Auch der Meister aus dem Bezirk Leipzig konnte als Gruppenzweiter noch den Sprung ins Halbfinale schaffen.