Stefan Bötticher mit dreifachen Medaillensatz / Europameister im Keirin, Silber im Sprint und Bronze im Teamsprint

Bei den Bahnrad-Europameisterschaften im schottischen Glasgow trumpfte Stefan Bötticher vom Chemnitzer Polizeisportverein (CPSV) groß auf.

Der 26-Jährige gewann in allen drei Wettbewerben, die er absolvierte, eine Medaille, kehrte mit einem kompletten Medaillensatz im Gepäck nach Hause zurück.

Am letzten Wettkampftag (07.08.) krönte er seine sensationellen Leistungen mit Gold im Keirin, wurde nach eindrucksvollen Siegen in den Vorläufen souveräner Europameister.

Einen Tag zuvor hatte er schon für Aufsehen gesorgt, als er sich souverän bis ins Sprint-Finale kämpfte und Silber gewann.

Im Auftaktwettbewerb am 03.08.2018 holte er mit seinem CPSV-Teamgefährten Joachim Eilers und Timo Bichler (Dudenhoven) im Teamsprint die Bronzemedaille.

Joe Eilers komplettierte das großartige Abschneiden bei der EM mit Silber im 1000-m-Zeitfahren, wurde Vizeeuropameister. Im Keirin verpasste er den Einzug ins Finale, gewann das sogenannte kleine Finale und wurde Siebenter.

Für Stefan Bötticher waren die Medaillengewinne Ergebnis unglaublichen Willens und absoluter professioneller Einstellung. Er konnte bis Anfang dieses Jahres auf Grund langwieriger gesundheitlicher Probleme, die sogar das Aus zur Folge gehabt hätten können,

2 ½ Jahre keine internationalen Wettkämpfe mehr bestreiten. Dass ihm bei dieser EM so ein Comeback gelingt, hatte niemand erwartet. „Dass es so läuft, hätte ich selbst nicht gedacht“, so Bötti.

Sein Trainerteam beim CPSV, Ralph Müller und Andreas Hirschligau, die die EM zu Hause verfolgten, waren voller Lob über diese klasse Leistungen. „Das Bötti ein Kämpfer ist, haben wir gewusst, aber dass er solche Leistungen jetzt schon so abrufen kann, hätten auch wir nicht für möglich gehalten“; so Ralph Müller.

Auch CPSV-Präsident Volker Lange war tief beeindruckt. „Nach einer solchen Leidenszeit so erfolgreich bei einer EM, der CPSV ist stolz und die Stadt kann es auch sein“.

 

 Reinhard Walther

Pressesprecher

CPSV-Radsportler bei Deutschen Meisterschaften und Grand Prix erfolgreich

Gleich drei CPSV-Radsportler können auf ein erfolgreiches Wochenende zurückblicken.

Am Sonntag (17.06.2018) wurde bei den deutschen Meisterschaften Junioren im Straßenrennen der 18-jährige Franz Werner in Biberach (Baden-Württemberg) Vizemeister. Er konnte sich nach 132 Kilometern im Massensprint der U19-Junioren die Silbermedaille sichern, hinter Leslie Lührs (München) und vor Lars Kulbe (Bielefeld). Das CPSV-Nachwuchstalent wird am Landesstützpunkt Chemnitz von Steffen Haslinger trainiert und fuhr u. a. in der letzten Saison für das Junioren-Bundesligateam Sachsen.

 Die Top-Bahnradsprinter des CPSV Stefan Bötticher und Joachim Eilers waren am Wochenende in Brno (Brünn;Tschechien) mit der Nationalmannschaft bei einem UCI-Grand Prix am Start. Im Keirin konnte Stefan Bötticher am Sonntag den Sieg einfahren, vor Nationalmannschaftsgefährte Maximilian Dörnbach, sein CPSV-Teamgefährte Joachim Eilers wurde Dritter.

Am Samstag wurde Stefan Bötticher im Sprint Fünfter.

Mit diesen Platzierungen konnten die beiden Sprinter vom Chemnitzer PSV weitere Weltranglistenpunkte einfahren, die wichtig sind in Hinblick auf kommende Weltcups und die Olympiaqualifikation, Tokio 2020.

Reinhard Walther

Pressesprecher

 

Herzlichen Glückwunsch 

 

Am 15. Juni begeht Werner Tennigkeit seinen 85. Geburtstag. 

Seit seinem 20. Lebensjahr, also 65 Jahre ist er Vereinsmitglied, damit einer der "Dienstältesten".

Für seine großen und bleibenden Verdienste, insbesondere als Trainer im Radsport, wurde Werner Tennigkeit vor Jahren zum Ehrenmitglied des CPSV ernannt. 

Wir wünschen Dir lieber Werner auf diesem Weg alles Gute, vor allem Gesundheit.

Im Namen der Vereinsführung und insbesondere der Mitglieder der Sektion Radsport.

 

Volker Lange 

Präsident 

Jürgen Wiesner 

Vors. der Kommission Ehrungen 

Reinhard Walther Präsidiumsmitglied/Pressesprecher 

2.Platz beim Werdauer Mannschaftspokal

 

Am 5.5.18 fand in Werdau der Pokalwettkampf für die AK U13 / 15 und Erwachsene statt. Unser Team, bestehend aus elf Judoka konnte sich hier, trotzdem sich die sechs Besten U 15er bei den Landesmeisterschaften in Riesa präsentierten, richtig toll in Szene setzen.

Evelina Deißling (U 13/ 30 kg), Marie-Luise Lissner (U 15/ 52 kg), Jennifer Bezeredi (U13/ 40 kg), Annamira Zickert (U13/ + 57 kg) Saen Würker (U13/ 33 kg) und Martin Unger (Männer/ - 81kg) belegten erste Plätze.

Lamar Diatta (+ 60 kg), Henry Thämelt (- 46 kg), Toni Bezeredi (-34 kg), alle U 13, belegten einen zweiten Platz. Sascha Zimmermann (U15/ -50 kg) wurde ebenfalls Zweiter. Somit wurde die Mannschaft des CPSV in der Pokalwertung mit  36 Punkten Zweiter hinter dem JC Crimmitschau (38 Punkte). Den dritten Platz errang das Team vom JV Ippon Rodewisch (35 Punkte).

  

 

 3.Platz bei den Landesmeisterschaften U 15

 

Ebenfalls am 5.5.18 fanden die diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften der AK U 15 in Riesa statt. Der CPSV war dort mit sechs Aktiven vertreten, welche sich durch vordere Platzierungen bei den Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten. Aus unserer Sicht verlief diese Meisterschaft nicht ganz so, wie wir es uns erhofft hatten. Lediglich Dominic Nolte schaffte den Sprung aufs Podest und belegte in der Klasse bis 66 kg einen tollen dritten Platz. Damit hat er sich für die Mitteldeutschen Einzelmeisterschaften am 9.6.18 in Schmölln qualifiziert. In Anbetracht der Tatsache, dass Dominic eine längere Judopause hinter sich hat, eine Riesenleistung. Josee Feige, Yazan Atwoah und Lucas Rosenkranz hingegen kämpften sich in das kleine Finale vor, wo sie leider unterlagen. Trotzdem an alle: Kopf hoch und beim Training noch eine Schippe mehr auflegen.

Besuch bei den Judoka des Chemnitzer PSV

 

Am Donnerstag, den 26.04.18 hatten unsere Nachwuchsjudoka Besuch. Uwe Hoppe, mein langjähriger Trainingskamerad aus vergangenen Tagen hatte seinen Urlaub in der Heimat genutzt, unsere Sportler beim Training zu beobachten. Uwe, zurzeit im Ausland tätig, verfolgt die Geschicke der Sektion per Internet und zeigte sich von den Erfolgen von Lucas, Josee und Co. sehr beeindruckt, so dass er nicht mit leeren Händen die Halle betrat. Nach kurzer Ansprache überreichte er unseren Sportlern zur Gestaltung des diesjährigen Trainingslagers einen Scheck.

Uwe, ich möchte mich nochmals, auch im Namen unserer Sportler ganz herzlich bei Dir für die bisherige Unterstützung bedanken und wir wünschen Dir alles erdenklich Gute.

 

Ulli Heuschkel

Sparkasse Chemnitz

Lichtenauer

Integration durch Sport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok