Stefan Bötticher nach starkem Comeback Einzelstart durch Weltverband UCI verwehrt

Vom 28.02. bis 04.03.2018 finden in Apeldoorn (Niederlande) die Weltmeisterschaften im Bahnradsport statt.

Vom Chemnitzer Polizeisportverein (CPSV) wurden durch Bundestrainer Detlef Uibel die beiden Top-Sprinter Joachim Eilers und Stefan Bötticher ins deutsche Aufgebot berufen.

Joe Eilers wird im Teamsprint, Keirin und 1000-m-Zeitfahren antreten. Der Doppelweltmeister von 2016 im Keirin und 1000-m-Zeitfahren fährt mit Medaillenhoffnungen zur WM.

Stefan Bötticher hat Anfang des Jahres nach langer Verletzungspause mit einem großartigen Comeback beim Weltcup in Minsk und dem Berliner Sechstagerennen aufhorchen lassen.

Der zweifache Weltmeister von 2013 konnte die letzten zwei Jahre verletzungsbedingt keine Wettkämpfe bestreiten und so die notwendigen Qualifikationspunkte für diese WM nicht erreichen. Eine Ausnahmegenehmigung (Einzelrennen) hat die Bahnkommission des Weltverbandes UCI abgelehnt, gegen den Sportler entschieden. In anderen vergleichbaren Fällen wurde in der Vergangenheit zu Gunsten der Athleten entschieden.

Bundestrainer Uibel hat Stefan Bötticher als Ersatzmann für den Teamsprint (Joachim Eilers, Maximilian Levy, Robert Förstemann) nominiert, so hat er die Chance bei der Bahnrad-WM zum Einsatz zu kommen. In Einzelrennen darf er aufgrund der UCI Entscheidung nicht starten.

Seine beiden Heimtrainer, Ralph Müller und Andreas Hirschligau können die Entscheidung der UCI nicht verstehen.

Ralph Müller: „Bötti hat nie aufgegeben, immer an sich geglaubt, zwei Jahre hart gekämpft und jetzt am grünen Tisch so eine Entscheidung. Das ist brutal und nicht nachvollziehbar“.

 

Reinhard Walther

Pressesprecher

Nachdem am vorletzten Wochenende die Männermannschaft des Chemnitzer PSV beim stark besetzten Traditionsturnier in Crimmitschau einen hervorragenden zweiten Platz belegt hatte, konnten am letzten Samstag in Schönebeck Josefine Ittner und Kevin Grünker die Tickets für die Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U 18 am 3.3./4.3.18 in Herne sichern. Josefine Ittner konnte alle Kämpfe siegreich gestalten und wurde mitteldeutsche Einzelmeisterin. Kevin Grünker begann ebenfalls mit einem Sieg. Der zweite Kampf ging leider verloren, so dass er in die Hoffnungsrunde musste. Hier entschied er wieder alle Kämpfe zu seinen Gunsten und gewann das "kleine Finale" mit einer tollen Hebeltechnik und holte so Platz 3.

Ulli Heuschkel

Yaragi Asmolatov und Pauline Conrad neue Landesmeister

Am vergangenen Wochenende fanden in Demitz - Thumitz die Landeseinzelmeisterschaften der Judoka in den Altersklassen U 18 und U 21 statt. Hierfür waren jene Judoka startberechtigt, welche sich vor 14 Tagen bei den entsprechenden Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten.

Für den Chemnitzer Polizeisportverein ging in der AK U 18 mit Kevin Grünker (- 46 kg) der neue Bezirksmeister auf die Matte. Hier konnte er sein Talent unter Beweis stellen und gewann gegen Fiedler (Döbeln) und Tröger (Crimmitschau) vorzeitig. Im Finalkampf musste er sich dem Kamenzer Siegemund geschlagen geben und wurde sächsischer Vizemeister.

Yaragi Asmolatov U 18 / -66 kg traf im ersten Kampf auf den Rodewischer Müller, welchem er bei den Bezirksmeisterschaften unterlag. Diesmal drehte er den Spieß jedoch um und konnte einen vorzeitigen Sieg landen. Auch der Leipziger Pönitz und  Finalgegner Preller aus Kamenz konnten ihn nicht auf dem Weg zum Titel stoppen.

In der U 21 hatte Pauline Conrad in der Klasse bis 52 kg einen guten Lauf. Sie verwies Lena Wittwer (Delitzsch) und Laura Engelstädter (Schlettau) auf die Plätze.

Ahmad Agha Rahmi komplettierte in der Klasse - 55kg den Erfolg mit seinem Vizemeistertitel.

Ulli Heuschkel

Über 100 junge Fußballer treten an

Am kommenden Samstag (03.02.2018) findet ab 09.00 Uhr in der CPSV-Sporthalle an der Forststraße 9 ein Hallenfußballturnier statt.

Ausrichter CPSV erwartet zum 3.Wintercup der D-Jugend (AK U13) insgesamt 10 Mannschaften mit jeweils bis zu 10 Spielern/Spielerinnen und deren Trainern/Übungsleitern.

Gespielt wird in zwei Gruppen, Spielzeit pro Spiel jeweils 10 Minuten.

 

Gruppe A:

FSV Zwönitz, BSC Rapid Chemnitz, TSV Penig, FC Greifenstein 04 Ehrenfriedersdorf, Oelsnitzer FC;

Gruppe B:

SG Auerbach Hormersdorf, SV Reichenbrand w, FV Amtsberg, FV 1990 Dennheritz, Spielgemeinschaft ESV Lok2/ Chemnitz/CPSV;

 

Das erste Turnier dieser Art richtete der CPSV 2016 aus, Gewinner war das Team des FSV Zwönitz. Vorjahressieger und Titelverteidiger Oberlungwitzer FC nimmt dieses Jahr nicht teil.

Bernd Finsterbusch Jugendleiter der Sektion Fußball beim CPSV und Organisationsleiter des Turniers:

„Wir hoffen auf eine tolle Kulisse und Unterstützung von den Rängen. Der Eintritt zum Turnier ist frei. für Verpflegung ist gesorgt“.

 

Anmerkungen:

Die Sektion Fußball des CPSV hat gegenwärtig 83 Mitglieder und gehört  zu den sieben mitgliederstärksten Sektionen des Vereins (gesamt rund 1250 Mitglieder in 16 Sektionen).

Es gibt drei Männermannschaften, die 1. Mannschaft spielt in der 1. Kreisliga, die 2. Mannschaft in der 1. Kreisklasse und eine Mannschaft in der Freizeitliga.

Der Nachwuchs nimmt mit der D-Jugend (als Spielgemeinschaft mit Lok Chemnitz) und der E-Jugend am Spielbetrieb in der Kreisliga teil. Das dritte Nachwuchsteam, die C-Jugend, musste auf Grund zu weniger Spieler im Sommer 2016 den Spielbetrieb einstellen.

 

Reinhard Walther

Pressesprecher

Sektion Asiatische Waffenkünste bietet jetzt auch Kendo an

Ab der ersten Januarwoche 2018 erweitert die Sektion Asiatische Waffenkünste (22 Mitglieder, davon 8 Kinder/Jugendliche) ihr Angebot/Trainingsprogramm.

Artur Kratz, in diesem Herbst erst nach Chemnitz gezogen, bietet jeweils Donnerstag, 18:30 - 20:00 Uhr, in der Sporthalle der Friedrich-Fröbel-Schule, Reichsstraße 45 auf dem Kaßberg, Kendo Training an.

Kendo ist eine abgewandelte, moderne Art des ursprünglichen japanischen Schwertkampfes, wie ihn Samurai erlernten und lebten. Artur Kratz war zuvor bei anderen Vereinen aktiv, betreibt den Sport seit 2008, ist Träger des ersten Meistergrades (Dan). Als er in Chemnitz eine Kendogruppe suchte, wurde er nicht fündig, jetzt hat er sich dem CPSV angeschlossen. Gerne bieten wir ihm und allen Interessenten eine Plattform, Kendo in Chemnitz trainieren zu können.

Interessenten können ab Januar 2018 am Probetraining nach Anmeldung teilnehmen. Weitere Informationen zum Ort, Zeiten und die Kontaktmail findet man auf der Homepage des CPSV (www.cpsv.de), Seite der Sektion Asiatische Waffenkünste.

Der CPSV hat gegenwärtig rund 1.300 Mitglieder, fast die Hälfte davon sind Kinder/Jugendliche. Nach wie vor bietet der CPSV mit 20 Sportarten in 15 verschiedenen Sektionen die größte Vielfalt an Betätigungsmöglichkeiten aller Sportvereine in Chemnitz.

Reinhard Walther

Pressesprecher

Sparkasse Chemnitz

Lichtenauer

Integration durch Sport

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok