Sektion Fußball richtet den Wintercup der F- und E-Jugend aus

Am Samstag, dem 02.02.2019 findet von 09.00 Uhr bis gegen 18.00 Uhr in der Sporthalle des CPSV an der Forststraße 9 ein Jugend-Fußballhallenturnier, der Wintercup, statt.

Am Turnier nehmen Teams der F-Jugend (Jahrgang 2010 und jünger) und der E-Jugend (Jahrgang 2008/2009) teil.

Gespielt wird in zwei Gruppen mit je 8 Mannschaften (jeweils bis zu 10 Spielern/Spielerinnen) mit einer Spielzeit von 12 Minuten pro Spiel.

Neben Gastgeber CPSV sind u. a. folgende Teams dabei:

ESV Lok Chemnitz, VTB Chemnitz, SSV Textima Chemnitz, SV Viktoria 03 Einsiedel, Spielgemeinschaft Herrenhaide/Wittgensdorf, Dresden Süd-West, SV Barkas Frankenberg, TSV Rechenberg/Boxdorf, 1. BSV Wacker Langenleuba-Oberhain.

Mit diesem Jugendturnier richtet der CPSV bereits das Zweite in diesem Jahr aus. Das Erste fand am Wochenende 12./13.01. statt, war eingroßer Erfolg.

Nur eine Woche später, am 09.02.2019, findet ein C-Jugendturnier statt.

Mittlerweile sind die Fußballturniere des CPSV zu einer schönen Tradition geworden und jedes Jahr gut besucht.

„Wir hoffen auch dieses Mal auf ein schönes Turnier, mit toller Kulisse und Unterstützung von den Rängen“, so Organisations- und Jugendleiter Bernd Finsterbusch.

Anmerkung: Im Rahmen des Turniers werden am Nachmittag die CPSV-Sportler des Jahres 2018 vorgestellt.

 

Reinhard Walther

Pressesprecher

17. Offene Sächsische Kurzbahnmeisterschaften vom 24. bis 25.11.2018 in Riesa

Medaillen, Finalteilnahmen, persönliche Bestzeiten und sogar Vereinsrekorde, das sind die Ergebnisse eines sehr erfolgreichen Wochenendes für unsere Schwimmer.

8 CPSV-Schwimmer hatten sich in diesem Jahr für die Teilnahme an den Offenen Sächsischen Kurzbahnmeisterschaften qualifiziert und fuhren mit ihrem Trainer Woesch und Co-Trainerin Lea Martin nach Riesa.

Insgesamt hatten 225 Schwimmer, meist Sportschüler oder Schwimmer mit hohem Leistungsniveau, aus 5 Landesschwimmverbänden ihreTeilnahme angemeldet.

Erfolgreichster Schwimmer unseres Vereins an diesem Wochenende war Justin Leonhardt.

Er erschwamm sich 4 Einzelmedaillen in der Jahrgangswertung 2004/2005, konkret Silber über 100 m Lagen, 100 m Brust und 100 m Schmetterling sowie Bronze über 50 m Brust. Darüber hinaus schaffte er es über 100 m Lagen, 100 m Brust, 100 m Schmetterling und 50 m Freistil ins B-Finale einzuziehen und schlug sich dort bravourös. Über 100 m Schmetterling und 100 m Lagen schlug er als 1. bzw. 2. an, eine Medaille in der Juniorenwertung verpasste er dennoch knapp.

Bei seinen Starts erzielte er 6 persönliche Bestzeiten. Insbesondere in den Finals steigerte sich Justin noch einmal gewaltig. 100 m Lagen absolvierte er in 1:02,76 min und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf.

Auch Nadine Ludwig gesundheitlich angeschlagen, schaffte es in die Finals, konkret das A-Finale über 50 m Rücken bzw. 100 m Rücken und schlug dort als 6. bzw. 4. an.

Lisa Marie Just, mit Trainingsrückstand wegen Erkältung, gelang es ebenfalls ins A-Finale einzuziehen. Sie schlug über 50 m Brust als 5. an.

Bei seiner ersten Teilnahme bei den Sächsischen Meisterschaften schaffte es auch Anthony Dietze ins B-Finale, konkret über 50 m Rücken und schlug dort als 6. an. Er erzielte an den 2 Tagen in Riesa insgesamt 5 Bestzeiten.

Auch Pit Grohmann konnte sich über eine Bestzeit über 50 m Freistil freuen.

Große Hoffnungen setzten unsere Schwimmer in die beiden Mixedstaffeln über 4x50 m Lagen am Samstag, sowie 4x50 m Freistil am Sonntag.

In der Besetzung Nadine Ludwig, Justin Leonhardt, Alexander Kral und Lisa Marie Just schlug unsere Staffel über 4x50 m Lagen am Samstag als 2. an und erkämpfte sich in einem spannenden Rennen die Silbermedaille.

Am Sonntag sollte es noch besser kommen. Die gleichen 4 Schwimmer holten das Letzte aus sich heraus und schlugen über 4x50 m Freistil als 1. an, gewannen damit Gold und dürfen sich nun Sächsischer Kurzbahnmeister 2018 nennen. Die erzielte Zeit von 1:45,26 min stellt zugleich einen neuen Vereinsrekord dar.

Herzlichen Glückwunsch.

Ein Dankeschön geht auch an Lea Martin, die ihren Job als Co-Trainerin am Samstag, wie alle fanden, sehr gut gemacht hat.

Zum Abschluss des anstrengenden und erfolgreichen Wochenendes spendierte Trainer Woesch am Sonntag noch ein Eis.

Kathrin Just / Schwimmen

Freistilstaffel

Lagenstaffel

Justin Leonhardt

Ein Eis für die erfolgreichen Schwimmer

Der Chemnitzer Polizeisportverein (CPSV) startete mit Hallenfußballturnier ins neue Jahr

Am vergangenen Wochenende (12. und 13. Januar) fand in der Sporthalle des CPSV an der Forststraße der 4. Neujahrscup der C, D und E - Jugend mit je 8 Mannschaften und jeweils bis zu 10 Spielern/Spielerinnen statt.

Die Teilnehmer kamen dieses Jahr aus Chemnitz und Umgebung, Dresden, Leipzig, dem Zwickauer Umland und dem Erzgebirge.

Die Sieger waren:

C-Jugend: Sportfreunde Chemnitz-Süd

D-Jugend: VfB Saxonia Halsbrücke

E-Jugend: SV Wacker 22 Auerswalde

Die gastgebenden CPSV-Teams belegten die Plätze vier, fünf und sechs.

„Es war ein klasse Fußballturnier, mit vielen interessanten und spannenden Spielen. Großes Lob und herzlicher Dank gilt allen Helfern, den Trainern/Übungsleitern und insbesondere den Eltern der Sportler die an den beiden Tagen im Einsatz waren“, so Organisations- und Jugendleiter Fußball, Bernd Finsterbusch.

Bereits Anfang Februar findet das nächste Hallenturnier in der CPSV-Sporthalle statt, der Wintercup in mehren Altersklassen.

Reinhard Walther

Pressesprecher

 

Am Wochenende feierten die Judoka des Chemnitzer Polizeisportvereines einen gelungenen Saisoneinstand.

 

Zwei Titel für den CPSV

 

Bei den Bezirksmeisterschaften der Altersklasse U 18 am Samstag gingen fünf Kämpfer auf die Tatami. Kevin Grünker (- 50 kg) musste sich lediglich im Finale geschlagen geben und wurde Zweiter. Yazan Atwoah (- 60 kg), Neuling in dieser Altersklasse konnte einen starken dritten Platz belegen.Anzor Asmolatov (- 60 kg), zeigte seine ganze Klasse und wurde Erster. Bernhard Berg (- 66 kg) machte ebenfalls keinen Hehl aus seinen Titelambitionen und gewann ebenfalls die Goldmedaille. Allard Hübler, in der Klasse bis 73 kg eingewogen, steuerte noch einen dritten Platz bei.

Somit haben sich alle fünf Sportler für die Landesmeisterschaften, welche am 09.02.19 im vogtländischen Adorf stattfinden, qualifiziert.

Silber- und Bronzemedaille beim Bundessichtungsturnier in Jena

Ebenfalls am Samstag fand in Jena ein Bundessichtungsturnier der AK U 15 statt. Angereist waren über 400 Judoka aus 13 Nationen. Hier war der CPSV mit 3 Judoka vertreten. Josi Feige und Henry Thämelt mussten das Turnier in der Vorrunde beenden. Lukas Rosenkranz (-46 kg) arbeitete sich mit vier Siegen bis in das Finale vor, wo er dann unterlag. Die gezeigten Leistungen aller lassen für die Zukunft hoffen, sind die hier zum Einsatz gekommenen Judoka doch erst in diese Altersklasse aufgerückt.

Am Sonntag gingen mit Anzor Asmolatov und Bernhard Berg noch einmal zwei Judoka beim Bundessichtungsturnier U 18 in Jena auf die Matte, um unter den Augen der Bundestrainer ihr Können unter Beweis zu stellen. Anzor Asmolatov (- 60 kg) beendete dieses mit einem Sieg und zwei Niederlagen in der Vorrunde. Bernhard Berg (- 66 kg) musste sich im Kampf um den Finaleinzug seinem Gegner aus Großhadern geschlagen geben. Den Kampf um Platz Drei gewann er und konnte so eine Bronzemedaille mit nach Hause nehmen.

Ulli Heuschkel

 

Sparkasse Chemnitz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Integration durch Sport 

 

 

 

Free Joomla! template by L.THEME

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok