Featured

Sport vom Wochenende JUDO / CPSV

Am vergangenen Wochenende könnten sich die Judoka des Chemnitzer Polizeisportvereines wiederum sehr gut präsentieren.
Am Samstag fand der sehr stark besetzte Mondeo Cup in Berlin statt. Bei diesem Bundessichtungsturnier der AK U 15 kämpften 275 männliche Judoka vor den Augen der Bundestrainer um Ranglistenpunkte.
In der Klasse bis 50 kg konnte sich Anzorg Asmolatov bis zum Kampf um Platz drei vorkämpfen. Hier verlor er aufgrund einer Ermahnung mit Shido und wurde Fünfter.
In der Klasse bis 55 kg konnte Bernhard Berg alle Kämpfe siegreich gestalten und den Siegerpokal nach Chemnitz entführen.

Am Sonntag fanden die Bezirksmeisterschaften der AK U 13 und U 21 in Chemnitz statt. Hier konnten sich in der U13 mit Säen Würker (-28kg), Sasha Zimmermann (-42kg) und Josee Feige (-48 kg) drei CPSV Sportler durchsetzen und den Bezirksmeistertitel erkämpfen.
Henry Thamelt (-42 kg) wurde Vizemeister.
Lucas Rosenkranz belegte in einer sehr stark besetzten Klasse - 38 kg einen hervorragenden dritten Platz. Somit haben sich diese Sportler für die Landesmeisterschaften am kommenden Samstag in Rodewisch qualifiziert.

In der AK U 21 verwies Jaragi Asmolatov (-66kg) alle Kontrahenten in die Schranken und wurde ebenfalls Bezirksmeister.

Ulli Heuschkel

Featured

Von 7 verliehenen Chammys gab es 2 für den CPSV

Besondere Auszeichnungen für Sportler und für unser Ehrenmitglied Roland Kaiser

Im Rahmen der 20. Sportgala, der Verleihung des Chemmy, am 11.03.2017 im Autohaus Schloz & Wöllenstein, wurden gleich zwei unserer Vereinsmitglieder geehrt.

Unser Ehrenmitglied Roland Kaiser (Sektion Radsport) wurde der Chemmy in der Kategorie „Lebenswerk“ verliehen. Damit wurde insbesondere sein Jahrzehnte langes Engagement als Organisationsleiter der Erzgebirgsrundfahrt besonders gewürdigt, die in diesem Jahr zum 38. Mal ausgetragen wird. Zudem gehört Roland Kaiser zum Organisationsstab der Deutschen Straßenradsport-Meisterschaften im Juni dieses Jahres in Chemnitz, auch dafür sprach ihm Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig in ihrer Laudatio den Dank aus.

Der Chemmy in der Kategorie „Sportler des Jahres“ wurde, wie im Vorjahr, an unseren Bahnradsportler Joachim Eilers verliehen. Er wurde 2016 Doppelweltmeister im Keirin und 1000-m-Zeitfahren, verpasste bei Olympia in Rio de Janeiro knapp die Bronzemedaille im Keirin, wurde im Sprint und Teamsprint fünfter.

 

Eine Woche zuvor, am 04.03.2017, wurden zwei Nachwuchssportler unseres Vereins im Rahmen der 6. Jugendsportlerehrung des Stadtsportbundes Chemnitz in der Galerie Roter Turm ausgezeichnet.

In der Kategorie „Nachwuchssportler des Jahres“ wurde unser Judoka Bernhardt Berg ausgezeichnet. Er wurde 2016 Zweiter bei den Landesmeisterschaften und den Mitteldeutschen Meisterschaften, ging als Sieger bzw. Platzierter aus verschiedenen internationalen Turnieren hervor.

In der Kategorie „Beste internationale Leistung“ ging die Auszeichnung an unseren Bahnradsportler Valentin Schuhmann.

Er holte 2016 bei den deutschen Meisterschaften in Cottbus den 2. Platz im Teamsprint, jeweils zwei 4. Plätze im Keirin und 1000-m-Zeitfahren sowie Platz sechs im Sprint.

 

Reinhard Walther

Pressesprecher

Featured

Chemnitzer Polizeisportverein Sektion Judo

 

Am vergangenen Sonntag wurde in Werdau der Pokalwettkampf um den Pokal der Stadt Werdau ausgetragen. Eingeladen waren weibliche Judoka der Altersklassen u 11 bis Frauen.  Der Chemnitzer PSV war mit acht Damen vor Ort.

In der AK u 11 konnte Sophia Zickert einen zweiten Platz erkämpfen.

In der AK u 13 wurde José Feige Erste. 

In derselben Klasse belegte Annamira Zickert Platz drei.

Marie Luis Lissner wurde in der U15 /-44 kg Dritte, ebenso wie Marlene Lindner in der Klasse bis 48 kg.

Lotti Kozma wurde in der U 18/- 52 kg mit einem dritten Platz belohnt,  während Josefine Ittner in der Klasse bis 70 kg siegte. Ebenfalls Erste wurde bei den Frauen Linda Wächtler in der Klasse bis 52 kg.

In der Mannschaftswertung belegte die Auswahl vom CPSV einen tollen dritten Platz.

Ulli Heuschkel

Featured

Bernhard Berg zum Chemnitzer Nachwuchssportler 2016 gekürt

Am letzten Wochenende konnten sich die Judoka des Chemnitzer Polizeisportvereines wiederum sehr gut in Szene setzen.

Am Samstag hatte der VfL Riesa zu seinem traditionellen Stahl - Pokal eingeladen. Über 340 Judoka der Altersklassen U 13 / U 15 aus dem Bundesgebiet sowie Tschechiens folgten dieser Einladung.

Hier konnten sich Josee Feige (U13 / - 57 kg) und Ansorg Asmolatov (U 15 / - 50 kg) in ihren Gewichtsklassen durchsetzen und mit dem Siegerpokal die Heimreise antreten. Lukas Rosenkranz (U 13 / - 42 kg) wurde Dritter.

Bernhard Berg kam hier nicht zum Einsatz. Er hatte seinen Auftritt am Samstagabend in der Galerie "Roter Turm". Hier konnte er die Auszeichnung zum Chemnitzer Nachwuchssportler 2016 entgegennehmen.

Derweil weilte sein großer Bruder Albert in Herne. Hier startete er für Sachsen bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U 18. Leider konnte er sich aber nicht in die Nähe der Podestplätze vorkämpfen.

Am Sonntag wurden in Herne die Damen der AK U 18 bei den Deutschen Einzelmeisterschaften zur Matte gebeten. Josefine Ittner vom Chemnitzer PSV hatte sich als mitteldeutsche Vizemeisterin hierfür qualifiziert. Als jüngster Jahrgang dieser Altersklasse präsentierte sie sich in beeindruckender Manier und beendete das Turnier mit einem starken siebenten Platz. 

Bild: Bernhard Berg bei der Verleihung Chemnitzer Nachwuchssportler 2016

Ulli Heuschkel

Featured

CPSV PRESSEMITTEILUNG

CPSV - Bahnradsprinter Max Niederlag mit überzeugenden Leistungen bei Weltcups in Kolumbien und in den USA

Drei Silbermedaillen im Gepäck

Max Niederlag (23) vom Chemnitzer Polizeisportverein hat bei den Bahnrad-Weltcups in Cali/Kolumbien (17. bis 19. Februar) und Los Angeles/USA (24. bis 26. Februar) überzeigende Leistungen gezeigt.

Im Sprint holte er jeweils Silber, musste sich zweimal im Finale lediglich dem Russen Denis Dmitriev (Olympiadritter von 2016 in Rio) geschlagen geben.

In Los Angeles trat er auch im Teamsprint an. In einer mit Erik Balzer und Eric Engler (beide Cottbus) neu formierten Mannschaft unterlag Deutschland (43,974 Sek.) im Finale Weltmeister England (43,710 Sek.).

„ Mit drei Silbermedaillen im Gepäck nach Haus zu fliegen ist einfach toll für Max, es hat alles gepasst“, so CPSV –Trainer Ralph Müller.

Doppelweltmeister Joachim Eilers (Keirin- und 1000m Zeitfahren) musste seine Teilnahme an beiden Weltcups absagen, da er am Pfeifferschem Drüsenfieber erkrankt ist. Mittlerweile geht es dem 26-jährigen CPSV-Sprinter wieder besser.

Reinhard Walther

Pressesprecher

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.